Ratgeber zum Thema RTSP-Stream

In diesem Ratgeber erfahren Sie alles rund um das Thema RTSP-Stream und den Zusammenhang zur Video√ľberwachungstechnik.

Was ist ein RTSP-Stream?

Das RTSP-Protokoll steht f√ľr Real Time Streaming Protocol (dt. Echtzeit-Streaming-Protokoll) und dient der √úbertragung von Audio- und Videodaten in einem IP-Netzwerk. IP-√úberwachungskameras verf√ľgen h√§ufig √ľber einen oder mehrere RTSP-Streams mit verschiedener Aufl√∂sung, um das Bildsignal abseits der Herstellersoftware auf verschiedenen Endger√§ten, wie zum Beispiel einer T√ľrsprechstelle sichtbar zu machen.

Wof√ľr brauche ich einen RTSP-Stream?

Mithilfe des RTSP-Stream k√∂nnen √úberwachungskameras von verschiedenen Herstellern einheitlich angesteuert werden. Durch den einheitlichen Standard des Protokolls k√∂nnen gezielt verschiedene Streams von den √úberwachungskameras abgerufen werden. Dies erm√∂glicht den herstellerunabh√§ngigen Betrieb von √úberwachungskameras in einem Videosystem. Dar√ľber hinaus kann ein Video Management System den RTSP-Stream der Kamera abrufen und verarbeiten ohne dabei auf die Software des Kameraherstellers angewiesen zu sein. Anders als beim einheitlichen Standard ONVIF kann der RTSP-Stream nur Bild und Audio √ľbertragen. Steuerungssignale oder √úbertragung von Metadaten f√ľr Videoanalyseereignisse k√∂nnen √ľber das RTSP-Protokoll nicht √ľbertragen werden.

Praxisbeispiel: In manchen Anwendungsbereichen wird ein weiterer Kamera-Stream von einer √úberwachungskamera ben√∂tigt. Der Videoserver speichert den regul√§ren Video-Stream w√§hrend der RTSP-Stream zum Beispiel zus√§tzlich von einer T√ľrsprechstelle abgerufen wird. Sobald eine Person vor der T√ľr steht wird der RTSP-Stream abgerufen und auf dem Monitor der T√ľrsprechstelle dargestellt. Dank des RTSP-Streams ist es m√∂glich das Bildsignal von einer √úberwachungskamera aus einem geschlossenem Videosystem an ein weiteres System zu √ľbertragen.

Wie funktioniert ein RTSP-Stream?

Da mit dem RTSP-Stream Video- und Audiodaten √ľbertragen werden, handelt es sich folglich um ein Protokoll aus der Anwendungsebene gem. OSI-Schichtenmodell. Die Anwendungsebene umfasst ebenfalls die Protokolle HTTP oder SMTP. Der RTSP-Server (In diesem Fall die √úberwachungskamera) liefert den Datenstrom an den RTSP-Client (Zum Beispiel ein Computer). Der Client muss zun√§chst den RTSP-Stream beim Server abfragen. F√ľr diese Abfrage wird ein individueller umgangssprachlich ‚ÄěStream-Name‚Äú und fachlich korrekt Uniform Resource Identifier (URI) ben√∂tigt. Ein URI beschreibt eine kompakte Abfolge von Zeichen f√ľr die Adressierung von Ressourcen. F√ľr das bessere Verst√§ndnis ist in diesem Zusammenhang der Begriff URL zu nennen. URL steht f√ľr Uniform Resource Locater und ist allgemein gefasst ein Link, welcher auf eine bestimmte Website verweist. Der Unterschied zwischen URI und URL begr√ľndet sich √ľber die jeweilige Eigenschaft der abgerufenen Ressource. Ein URI-Link verweist direkt auf eine Ressource. Ein URL-Link verweist auf den Ort der Ressource. Nachfolgend ein anschauliches Beispiel von unserer Website:

URI: https://www.videoprojects-ass.de/uploads/Bewegungserkennung-bei-Regen-mit-Person.jpg

URL: https://www.videoprojects-ass.de/ratgeber/

F√ľr den RTSP-Stream wird demnach immer ein URI-Link ben√∂tigt, welcher sich aus folgenden Bestandteilen zusammensetzt:

rtsp://Benutzername:Passwort@IP der Kamera:Port/Hersteller-Endung

rtsp:// = Vorgegebener Parameter f√ľr das RTSP-Protokoll

Benutzername = Benutzername der Kamera

Passwort = Passwort der Kamera

IP der Kamera = IP-Adresse der √úberwachungskamera

Port = Port f√ľr den RTSP-Stream

Hersteller-Endung = Vorgegebene Endung seitens des Herstellers

Als Beispiel zeigen wir einen RTSP-Stream-URI, wie dieser in der Praxis vorkommen w√ľrde:

rtsp://admin:admin@192.168.178.79:554/defaultPrimaryStreamType

Die Endung des RTSP-Stream-URI ist je nach Kamerahersteller unterschiedlich. F√ľr die genaue Kennung ist der Blick in die Bedienungsanleitung der √úberwachungskamera notwendig. Ebenfalls kann es vorkommen, dass der RTSP-Stream in der Benutzeroberfl√§che der Kamera aktiviert werden muss. Nach der Aktivierung wird dann der g√ľltige RTSP-Stream in der Benutzeroberfl√§che angezeigt. Einige √úberwachungskameras verf√ľgen √ľber mehrere RTSP-Streams, welche zeitgleich angesteuert werden k√∂nnen. Meistens unterscheiden sich diese Streams in der jeweiligen Bildaufl√∂sung.

Wie kann ich den RTSP-Stream sichtbar machen?

Sofern ein Ger√§t den RTSP-Stream einer √úberwachungskamera abgreifen soll, ist es zwingend notwendig, das dieses Ger√§t √ľberhaupt den RTSP-Stream verarbeiten kann. Pr√ľfen Sie daher vorab, ob das gew√ľnschte Ger√§t einen RTSP-Stream verarbeiten kann. Die technischen Daten des Ger√§ts beinhalten eine Liste mit Protokollen, welche verarbeitet werden k√∂nnen. Falls das Ger√§t den RTSP-Stream verarbeiten kann, muss dieser in den Einstellungen korrekt eingetragen werden. H√§ufiger Anwendungsfall ist hierbei eine T√ľrsprechstelle, welche nach dem Klingeln den RTSP-Stream auf einen kleinen Monitor streamt. Dar√ľber hinaus kann der RTSP-Stream auch f√ľr den Einsatz eines Video Management Systems von einem Drittanbieter genutzt werden.

F√ľr die Live-Darstellung des RTSP-Streams kann der VLC Media Player genutzt werden. Dazu muss im Men√ľ des Players folgende Funktion angew√§hlt werden: Medien -> Netzwerkstream √∂ffnen -> RTSP-Stream in das freie Feld einf√ľgen -> Auf Wiedergabe klicken.

Das Bild zeigt den VLC Media Player f√ľr die Darstellung des RTSP-Stream

Wieso verf√ľgen IP Kameras √ľber einen RTSP-Stream?

Mithilfe des RTSP-Streams ist es möglich das Bildsignal der Überwachungskamera abseits der herstellereigenen Software sichtbar zu machen. Es ist möglich Überwachungskameras von verschiedenen Herstellern durch das RTSP-Protokoll einheitlich anzusteuern. Ein unabhängiges Video Management System kann zudem verschiedene Kameratypen mittels RTSP-Protokoll verarbeiten.

Wie viele Streams hat eine IP-Kamera?

Professionelle √úberwachungskameras verf√ľgen √ľber mindestens einen RTSP-Stream. Oft k√∂nnen weitere Streams abgerufen werden. Die verschiedenen Streams erm√∂glichen den Abruf des Bildsignales in unterschiedlichen Bildaufl√∂sungen. Nachfolgend zeigen wir m√∂gliche RTSP-Streams einer 4K √úberwachungskamera:

Primary Stream UHD 4K 3.840 x 2.160 Pixel

Secondary Stream Full HD 1.920 x 1.080 Pixel

Tertiary Stream VGA 640 x 480 Pixel

Es k√∂nnen nicht unbegrenzt viele Streams von einer √úberwachungskamera abgerufen werden, da jeder Stream Rechenleistung kostet und dadurch die Performance der Kamera sinken w√ľrde.

Alternative zu RTSP-Stream

Eine Alternative zum RTSP-Stream bietet der einheitliche Standard ONVIF. Das ONVIF-Protokoll erlaubt neben der √úbertragung von Bild und Ton auch weitere Funktionen zur Steuerung der √úberwachungskamera wie zum Beispiel Zoomen, Schwenken, Neigen oder √úbertragung von Metadaten f√ľr Videoanalyseereignisse. Lesen Sie dazu unseren Ratgeber zum Thema ONVIF.

Wie kommuniziert die Überwachungskamera mit dem Aufzeichnungsgerät?

F√ľr die Standardkommunikation von √úberwachungskamera zum Video Management System verwenden die Hersteller eigene Protokolle. RTSP-Stream oder ONVIF-Protokoll wird immer dann ben√∂tigt, wenn eine √úberwachungskamera nicht mit dem Herstellereigenen Video Management System betrieben werden soll. Der einheitliche Standard erm√∂glicht die Steuerung und den Betrieb von herstellerunabh√§ngigen Ger√§ten in einem Videosystem. Viele Funktionen, wie zum Beispiel Bildeinstellung oder Konfiguration von Videoanalyseereignissen k√∂nnen nicht √ľber den einheitlichen Standard konfiguriert werden. Daf√ľr ist die herstellereigene Software und Kommunikation mit der √úberwachungskamera notwendig.

RTSP-Stream = Sicherheitsrisiko?

Der RTSP-Stream ist √ľber die Angabe von Benutzernamen und Kennwort gesch√ľtzt. Ohne diese Daten kann der RTSP-Stream nicht abgerufen werden. Es empfiehlt sich die Standardpassw√∂rter der √úberwachungskameras in ein eigenes Passwort umzuformen, da sonst die Gefahr besteht, dass ein unerw√ľnschter Gast den Standard RTSP-Stream der Kamera abgreifen kann.

Vorteile RTSP-Stream

Einheitlicher Standard f√ľr die Kommunikation mit der √úberwachungskamera

Ermöglicht den Einsatz von herstellerunabhängiger Software

Video Management Software kann herstellerunabhängige Überwachungskameras verarbeiten

Mehrere Streams stehen zur Verf√ľgung

Ermöglicht die Nutzung des Bildsignal auf verschiedenen Endgeräten

Nachteile RTSP-Stream

RTSP-Stream muss konfiguriert bzw. aktiviert werden

Umgang mit RTSP-Stream erfordert gewisse Fachkenntnisse

RTSP-Stream ermöglicht keine Bild- oder Kameraeinstellungen

Bildauflösung ist beim RTSP-Stream oft vom Hersteller vorgegeben

24. Mai 2022

SUCHEN

AUTOR

Das Bild zeigt einen Mitarbeiter

Frederik
IT-Administrator
bei

VideoProjects GmbH
Kolumbustraße 14 / Tor 3
22113 Hamburg
zentrale@videoprojects-ass.de
040 / 819 73 78-0

ISO9001