VPN VideoüberwachungVIDEOÜBERWACHUNG MIT VPN-VERBINDUNG

Was bedeutet VPN und wozu dient eine VPN-Verbindung in der Netzwerktechnik?

Eine VPN-Verbindung (Virtual Private Network) ist eine sichere Verbindung zwischen zwei Netzwerkteilnehmern. Die Teilnehmer können über die VPN-Verbindung Daten transportieren und befinden sich „virtuell“ in einem privaten Netzwerk, obwohl physisch das reguläre Internet genutzt wird. Netzwerkteilnehmer, welche sich nicht im VPN-Netzwerk befinden können somit nicht auf die Daten innerhalb des VPN-Netzwerkes zugreifen. Die dadurch gesicherte Verbindung wird vorrangig für die Kommunikation von externen Clients zum internen Netzwerk zum Beispiel eines Unternehmens verwendet.

Wozu eine VPN-Verbindung bei Videoüberwachungssystemen?

Im Bereich der Videoüberwachung kann es sinnvoll sein eine externe Verbindung zu einem Videoserver mittels VPN zu verschlüsseln. Besonders sensible Videodaten können durch die VPN-Verbindung zwischen einem externen Client und dem Videoüberwachungsstandort gesichert werden. Zum Beispiel wenn ein Hochsicherheitsbereich von einem entfernten Standort überwacht werden soll, bietet die VPN-Verbindung eine abhörsichere Lösung für die Überwachung des Standorts. Zudem eignet sich eine temporäre VPN-Verbindung für den sicheren Bilddatenexport von einem entfernten Videoüberwachungsstandort.

Lohnt sich die Implementierung eines VPN für ein Videoüberwachungssystem?

Der notwendige Mehraufwand, welcher die Implementierung des VPN mit sich bringt sollte in den Vorwegen durch eine Abwägungsanalyse auf Wirtschaftlichkeit überprüft werden. Schließlich wird für die Konfiguration der VPN-Verbindung zusätzlicher Aufwand und Softwareeinsatz nötig, welcher nicht bei jedem Videoprojekt gerechtfertigt erscheint. Des Weiteren benötigt der laufende Betrieb der VPN-Verbindung einen Teil der verfügbaren Bandbreite. Die Höhe des Performanceunterschieds in der Netzwerkauslastung hängt von vielen Parametern ab und von der jeweiligen Entfernung der Kommunikationsteilnehmer. Dennoch ist eine sichere VPN-Verbindung für bestimmte Anwendungsbereiche für Videoüberwachung unumgänglich.

Videoüberwachung mit VPN auch über das Smartphone?

Moderne Smartphones oder Tablets können sich ohne Probleme in einen VPN-Tunnel einwählen, sodass eine VPN-Verbindung zwischen dem Endgerät und dem Videoserver hergestellt werden kann.

Keine sichere Bildübertragung ohne VPN?

Die angebotenen Videoüberwachungssysteme von VideoProjects verfügen bereits über umfassende Bordmittel, welche eine sichere Verbindung zwischen Clients und den Videoservern zulassen. Sofern ein Videoüberwachungssystem überhaupt eine Schnittstelle zum Global Web besitzt, befindet sich diese Schnittstelle in einem getrennten Netzwerk im Vergleich zum Überwachungskameranetzwerk. Das Mitschneiden der Bildübertragung ist damit ausgeschlossen. Die Verbindung zwischen Videoserver und Client erfolgt in einem eigenen Format und Bedarf der geeigneten Schnittstelle, um überhaupt das Bildmaterial sichtbar zu machen. Daher ist auch eine sichere Bildübertrag ohne VPN möglich.

04. Juni 2020

SUCHEN

AUTOR

VideoProjects GmbH
Kolumbustraße 14 / Tor 3
22113 Hamburg
zentrale@videoprojects-ass.de
040 / 819 73 78-0

ISO9001