• Netzwerksicherheit für
    IP-Videosysteme

Link zu: Videoüberwachung

Hackerschutz durch physische und softwareseitige Barrieren

Spezielle Videoswitche für Bandbreitenmanagement in Industriequalität

Link zu: Videoüberwachung mit VPN-Verbindung

Wie wird Netzwerksicherheit für
IP-Videosysteme erreicht?

Netzwerksicherheit für ultra-hochauflösende IP-Videosysteme mit Bandbreitenmanagement

Modere IP-Videokameras streamen mit hoher Bandbreite um hochauflösende Bilder und Videoanalysefunktionen erfüllen zu können. Die Bandbreite für den Videostream von Überwachungskameras ist deutlich höher als der gewöhnliche Daten Netzwerkbetrieb. Dafür werden auch leistungsfähigere Netzwerkkomponenten benötigt. Bei nicht ausreichender Leistung der Netzwerkkomponenten kann es zum Ruckeln der Videobilder oder zu Ausfällen des gesamten Systems kommen.

Schutz des Videosystems vor Hackern und Angriffen von außen zur Wahrung der Privatsphäre

  • Verschlüsselter Videostream zum Schutz des Bildeigentums
  • Asymmetrische Verschlüsselungsverfahren
  • Bauliche Sicherungsmaßnahmen (Gesicherter Serverstandort und sichere Wartungsschnittstellen)
  • Vermeidung physischer Netzwerkschnittstellen (Offene Ports Switch o.ä.)
  • Schutz mittels MAC-Adressen Überprüfung
  • Passwortsicherheit
  • Netzwerkunterteilung zur Risikodiversifikation

Schutz vor Netzwerkausfällen und Störungen jeglicher Art von außen

  • Redundante Netzwerkarchitektur für ausfallsicheren Betrieb
  • Sichere Videobildspeicherung
  • Netzwerkunterteilung zur besseren Bandbreitenauslastung und Hackerschutz
  • Bandbreitenmanagement für bessere Performanceauslastung der Videokomponenten um Systemabstürze zu vermeiden.
  • Ausfallsichere Verbindung zwischen Kamera und Server (Primär-, Sekundär- und Tertiärverbindungen)
  • Aktive Kamera- und PoE-Leistungsüberwachung inkl. Alarmierung
  • Ausreichend Rechenleistung für ruckelfreie Livebilder und Videoauswertung
  • Individuelle Wartungs- und Servicedienstleistungspakete von VideoProjects
  • Einsatz verschiedener Raid Systeme
  • USV

Netzwerksicherheit für IP-Videosysteme mittels physischer Barrieren zum Schutz der Videoanlage

Die sicherste Lösung, welche wir in den meisten Fällen bei unseren Kunden installieren, besteht in dem Betrieb eines autark laufenden Netzwerkes ohne physischen Schnittpunkte zum Global Web. Für die Anbindung der Videoanlage für den mobilen Zugriff benutzen wir eine gesonderte Netzwerkschnittstelle, welche vom Videonetzwerk getrennt ist.

Netzwerksicherheit für IP-Videosysteme

Schützen Sie mit uns Ihr Videonetzwerk wie ihr privates Netzwerk

Jetzt Kontakt aufnehmen und einen Vor-Ort-Termin vereinbaren

VideoProjects-ASS

Anlagen- Systeme- Service GmbH

Anschrift

Kolumbusstraße 14 / Tor 3
22113 Hamburg